Aktuelle Abendmeditationen...

Gestresst & mit zu vielen Gedanken abends ins Bett?

 

Gerade in den Abendstunden ist es wichtig, dem Körper und auch dem Geist Ruhe zu gönnen. Wirre Gedanken und zu viel Stress unter Tags setzen dem Körper zu und halten uns von unserem wohlverdienten Schlaf ab. Meditationen helfen uns, die Gedankenflut zu beruhigen - uns auf das Wesentliche zu fokussieren.

 

Aktuelle Meditationsstunden finden Sie hier.


Meditationsarten & spezieller Nutzen

Was verstehen Sie unter Meditation? Stille? Für Stunden an einem Ort in der selben Position sitzen?

 

Ja, solche Meditationen gibt es, aber sind sie auch für jeden Typ geeignet? Nicht jeder schafft es, sofort ruhig zu sitzen und die Gedankenflut "abzuschalten". Bewegung, Musik und spezielle Fokussierung helfen uns dabei, von einem "zerstreuten" sehr rasch zu einem zentrierten Zustand zu gelangen, in dem sich unsere Gedanken beruhigen können. Beruhigen sich unsere Gedanken, wird unser Pulsschlag langsamer. Wir fühlen uns wohler "in unserer Haut" und können beginnen, an einem meditativen Zustand zu arbeiten.

 

Oft sind wir derart rastlos, dass es mehr Sinn macht, die aufgestaute Energie "in einem Knall" los zu lassen. Blockaden dadurch zu lösen und dann erst in der Stille zu arbeiten.

Manche Menschen fühlen sich bei Schrei-Tiraden, herum Getrampel oder lautem Singen nicht wohl und benötigen eher ruhige, fließende Bewegungen oder eben das Sitzen in der Stille, um zu sich selbst zu finden.

 

Jeder ist anders - und das Schöne an den vielen Meditationsformen ist, dass jede Kultur durch unterschiedlichste Herangehensweisen verschiedene Varianten erdacht, ausprobiert und weitergegeben hat.

 

Ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren...


Aktive Meditationen

Ich habe versucht, eine Auswahl an Meditationen grob in Themengebiete zu unterteilen. Die Wirkungsweisen auf den Anwender sind derart unterschiedlich, dass ich in diese Richtung keine Unterteilung mache. Hier gilt es, einfach alles durchzuprobieren. ;-)

Tanz...

Als begeisterte Tänzerin (im Hobby-Bereich ;-)) kann ich sehr gut nachvollziehen, dass Tanz Gefühle der Zufriedenheit und der Hochstimmung erzeugt - Freude und pure Lebenslust!

 

Umso schöner finde ich es, dass es auch Meditationsarten gibt, die mit Tanzchoreographien oder freien Bewegungen arbeiten. Durch die Bewegung hat das Gehirn etwas, woran es sich "festhalten" kann und die Gedankenflut nimmt automatisch ab. Hat man die Bewegungen einmal intus, beginnt auch die Zentrierung. Ob man dann zusätzlich mit Energieströmen arbeiten möchte, ist Geschmackssache.

 

Arten zB:

  • Freier (Ausdrucks-) Tanz
  • No Dimension (von Osho)
  • Mandala Meditation (von Osho, Mandala = Kreis des Lebens)
  • Sahaj-Yoga (Natürliche Meditation)

Summen, Singen, Lauschen...

Musik beeinflusst uns extrem stark. Hören Sie sich einmal eine Heavy Metal Band und danach Mozarts Vier Jahreszeiten an. Was haben die beiden Musikstücke mit Ihnen bewirkt? Waren Sie entspannt? Waren Sie fröhlich? Oder innerlich komplett aufgewühlt?

 

Eine sehr interessante Passage aus "Der Energiekörper des Menschen" von Cyndi Dale lautet:

"Jeder Teil des Körpers, von den Zellen bis zu den Zehen, bewegt sich. Bewegung erzeugt Klang. Die daraus resultierenden Klangwellen und Klangfelder unterstützen die Steuerung von mehr als 50% aller biologischen Prozesse im Körper. (...) Klang nutzt das Wasser, um senkrecht durch den Körper zu flitzen, (...). Die Übermittlung verlangsamt sich oder kommt ganz zum Erliegen, wenn das Bindegewebe zu dick, unflexibel oder trocken ist - Probleme, die oft durch nicht verarbeitete emotionale Erlebnisse verursacht werden. (...) Klang kann nicht so leicht durch unflexibles Gewebe fließen. Allerdings kann Klang die blockierten Emotionen stimulieren und die ursprünglichen Erinnerungen oder Gefühle auslösen." (...selbst weiter lesen kann ich nur empfehlen!)

 

Dadurch erhält man die Chance, das verdrängte Erlebnis aufzuarbeiten und vollständig aufzulösen.

 

Arten zB:

  • Chakra-Sound Meditation (von Osho)
  • Chanten / Kirtan oder Mantra-Singen
  • Devanani Meditation (von Osho)
  • Klangschalen-Meditation (bei Interesse bitte anfragen)
  • Kundalini-Meditationen (zB Gunpati-Kriya, Heilmeditation RaMaDaSa, div. Meditationen inklusive Mudras)
  • Summ-Meditation

Fokus & Achtsamkeit

In den Medien taucht seit einiger Zeit immer öfter das Wort "Achtsamkeit" auf. (oder ich werde nur sensibler darauf ;-)) Man sollte achtsamer leben, achtsamer arbeiten, achtsamer essen usw.

 

In der Meditation ist Achtsamkeit von jeher ein Thema...denn achtsames Handeln ist schlichtweg meditativ. Wenn ich voll und ganz bei einer Sache/Handlung/Aufgabe bin, kann ich gleichzeitig keine anderen Probleme wälzen, die nächste Einkaufsliste überlegen oder drei Dinge gleichzeitig machen. Bei achtsamem Handeln bin ich ganz und gar auf die Aufgabe vor mir fokussiert.

 

Es gibt Meditationstechniken, die eine Fokussierung der Gedanken fördern. Wird dies entsprechend geübt, hilft es einem, den meditativen Zustand auch ins alltägliche Leben zu übertragen und in zB stressigen Situationen beizubehalten.

 

Arten zB:

(bzw. ...Meditationen, die ich sonst nirgends zuordnen kann :-))

  • Vipassana
  • Bodyscan
  • Geh-Meditation
  • Herzensgebet
  • Körpergebet
  • TAM (Transformierende Atem-Meditation)
  • Tonglen

Für besonders Aktive

Meditationstechniken, die meiner Meinung nach nicht zum "Tanz" passen, bei denen es aber ganz schön wild zu geht, möchte ich an dieser Stelle vorstellen:

 

Arten zB:

  • Schüttel-Meditation
  • Dynamische Meditation (von Osho)
    ...nur bei geeignetem Raum & Nachbarn ;-) ...da kann es ganz schön laut werden!

....to be continued :-)